Wir verwenden Cookies, um Ihnen das beste Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Cookie-Nutzung.

Akkumeß- & Analysetechnik

Im Rahmen der Fehlersuche sowie Entwicklung von Akkutechnik ist die Analytik und Prüfung von gesamten Akkkupacks, Serials und Einzelzellen zwingend notwendig.

 

Die Messung der Kapazität eines Akkus ist nicht ohne weiteres möglich und kann schon gar nicht direkt gemessen werden wie z.b. die Spannung in Volt oder der Stromfluss in Ampere. Um die Kapazität eines Akkus in Ah oder Wh zu ermitteln muss dieser in einem Prozess von Lade- und Entladezyklen entleert und wieder neu aufgeladen werden. Die hierbei auftretenden Ströme und Spannungen werden gemessen, dokumentiert und ausgewertet.

 

Am Ende dieses Messverfahrens steht als Ergebnis der unter den aktuellen Umständen ermittelte Wert der Akkukapazität.

 

In unserer hauseigenen Technikabteilung analysieren und prüfen wir Blei- sowie auch Lithiumakkus von 0 – 100V mit einem Entladestrom von bis zu 60A.

 

Die Prüfung ist hier an bis zu 8 Akkus gleichzeitig möglich. Die hierzu notwendige Prüftechnik, von welcher es nur eine handvoll Geräte in Deutschland gibt, stammt von einem der Marktführer in diesem Segment.

 

Werte die überprüft, gemessen & analysiert und dokumentiert werden sind:


·  Akkuspannung

·  Akkukapazität

·  Zelltemperaturen

·  Zellspannung

·  Innenwiederstände

·  BMS Analytik & Wertermittlung

·  (falls vorahnden) Auslesen, Analyse & Auswertung sog. „Lifetime Werte“ der Speicherchips in Bezug auf historische Werte wie letzte Ladeprozesse, Lade-Startspannung & Lade-Endspannung, Anzahl Ladezyklen, Datum, Uhrzeiten etc.

 

Alle Werte werden sekundengenau dokumentiert und am Ende des Prüfzyklus im Prüfzertifikat zur Ermittlung des Prüfergebnis hinzugezogen.

 

Während des Prüfzyklus wird der Akku aktiv geschützt gegen Spannungsspitzen, Stromspitzen, Über- und Tiefentladung, Fehlspannungen und Fehlströme.

 

Um möglichst realistische Werte zu erhalten messen wir mit unterschiedlichen Szenarien – auch um Messfehler ausschließen zu können.

Es werden einerseits Messungen von Einzelzyklen sowie auch von Mehrfachzyklen gemessen. D.h. beispielsweise durchläuft ein Akku insgesamt 5 Volladezyklen woraus dann ein Mittelwert errechnet wird um so sämtlichen Toleranzen und Meßwertspitzen auszuschließen.

 

Des Weiteren können wir Akkus durch individuell ermittelte Streckenprofile und Fahrszenarien wie in der realen Benutzung prüfen. D.h. in Abhängigkeit vom Körpergewicht (Zuladung), Streckentopographie (Steigung und Gefälle), Außentemperatur und Geschwindigkeit wählen wir aus einer Vielzahl von gespeicherten Profilen das am ehesten passende aus und messen hiermit den zu prüfenden Akku. Das Messergebnis deckt sich so mit der Realität zu einem extrem hohen Prozentsatz. Parallel hierzu wird der Akku mit einem Standardprofil gemessen womit wir extrem gut vergleichbare und vor allem aussagekräftige Werte erhalten.

 

Die Prüfdauer eines Akkus hängt stark von dessen Kapazität und der Höhe des Ladestroms ab liegt aber immer bei einigen Stunden bis hin zu mehreren Tagen.

Der Warenkorb ist leer.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten